Dr. Tom Fliege

 

Astronom
... wegen der Neugier auf die Welt im ganz großen Maßstab

Chemiker
... wegen der Neugier auf die Welt im ganz kleinen Maßstab

Dozent
... weil soviel angesammelte Informationen vermittelt werden möchten

Fotograf
... dazu Goethe in Faust 1: Werd ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch! Du bist so schön!

Dortmunder
... was sonst?

 

 

 

  


Im Essay "Mein Himmel" erfahren Sie mehr über mich:
Download Essay_Mein_Himmel_Planet-Fliege.de.pdf
 

Meinen Artikel "Vom Halbwissen zur Begeisterung" gibt es hier:
Download Vom Halbwissen zur Begeisterung_Planet-Fliege.de.pdf
 


 

Fotografie

In meiner Familie gab es schon seit etwa 1930 Fotoapparate; die typischen Familienfeste wurden damit verewigt. Mitte der 1970er Jahre fotografierte meine Mutter mit einer Yashica, während ich zunächst eine Polaroid Kamera und dann eine Agfamatic Pocket (Ritsch-Ratsch-Klick) mein Eigen nennen konnte. Anfang der 1980er folgte eine Minolta XG-M mit 50mm F1.2 Objektiv und nach und nach weitere Ausrüstung.

Seitdem fotografierte ich sehr häufig, doch etwa 2003 erlebte ich, welche unglaublichen Vorteile die digitale Revolution in der Fotografie brachte. Im Sommer 2005 legte ich mir eine Canon EOS 350D zu, im Sommer 2011 folgte die Canon EOS 600D mit schwenk- und drehbarem Display, Live-View und Video-Modus.